News

19.10.2019, 00:00 Uhr

CDU-Bezirksparteitag 2019

Thomas Bareiß MdB als CDU-Bezirksvorsitzender bestätigt – Spitzenkandidatin Dr. Susanne Eisenmann zu Gast in Salem

Dr. Susanne Eisenmann eine Diskussion zum Volksbegehren „Rettet die Biene“: nicht weniger als diese Höhepunkte erlebten die Mitglieder und Gäste der CDU im Bezirk Württemberg-Hohenzollern (entspricht dem Gebiet des Regierungsbezirks Tübingen), die am 19. Oktober 2019 nach Salem zu ihrem Parteitag zusammengekommen waren.
 
Bei den Wahlen wurde der bisherige CDU-Bezirksvorsitzende aus dem Zollernalbkreis Thomas Bareiß MdB mit einem Ergebnis von 93,6 % mit enormer Unterstützung wiedergewählt. „Vielen Dank an die Delegierten für das Vertrauen. Ich freue mich, dass ich weiterhin diesen schönen CDU-Bezirksverband führen darf“, bedankte sich Thomas Bareiß MdB für dieses klare Ergebnis und für den damit verbundenen Auftrag.
 
Zu seinen Stellvertretern wurden Norbert Lins MdEP (Ravensburg), Karl-Wilhelm Röhm MdL (Reutlingen) und Susanne Schwaderer (Bodenseekreis) gewählt.
 
Neben weiteren Wahlen fand außerdem eine Diskussion unter dem Thema „Rettet die Biene – aber anders“ statt. Hierbei stellte Raimund Haser MdL klar, dass es unumgänglich sei, einen Kompromiss zwischen den Initiatoren und den Gegnern des Volksbegehrens „Rettet die Biene“ zu finden. Haser erklärte, dass den Land- und Forstwirten und vor allem den Jungbauern in Baden-Württemberg durch die Forderungen des Volksbegehrens die Lebensgrundlage genommen werde und dabei ginge es nicht nur um deren Existenzen, sondern um die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln.
 
Nach einer eingehenden Diskussion war die einhellige Meinung des Parteitags, dass das Volksbegehren in seiner jetzigen Form abgelehnt wird. „Es war unglaublich wertvoll, dass wir uns die Zeit genommen haben, über dieses sensible Thema zu diskutieren und dabei alle zu Wort kommen zu lassen. Wir als CDU in Württemberg-Hohenzollern stehen in dieser Frage klar hinter der Positionierung der CDU Landtagsfraktion“, so der wiedergewählte CDU-Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß MdB im Anschluss an den Parteitag.
 
Am Nachmittag konnte Bareiß die Spitzenkandidatin der CDU Baden-Württemberg für die Landtagswahl 2021 Dr. Susanne Eisenmann in Salem begrüßen. In einer prägnanten Rede und der anschließenden Diskussion mit den Delegierten und Gästen des Parteitags gab Ministerin Dr. Susanne Eisenmann einen Vorgeschmack auf ihre Kandidatur: mit klaren Worten sprach sie offen darüber, dass die CDU Baden-Württemberg sich wieder mehr vom Koalitionspartner abheben müsse und dabei auch selbstbewusst ihr eigenes Profil schärfen dürfe.  „Es war völlig richtig, was Frau Dr. Susanne Eisenmann gesagt hat. Wir werden sie in der CDU Württemberg-Hohenzollern für ihre Kandidatur und dann im Wahlkampf 2021 tatkräftig unterstützen“, unterstrich Thomas Bareiß MdB.
 
Zu weiteren Mitgliedern des CDU-Bezirksvorstandes wurden gewählt: Prof. Dr. Thomas Spägele aus Ravensburg (Schatzmeister), Martin Weng aus Tübingen (Schriftführer), Valérie Neumann aus Reutlingen (Pressesprecherin), Wolfgang Schmauder aus dem Verband Alb-Donau/Ulm (Internetreferent), Christoph Müller aus Ravensburg (Mitgliederbeauftragter) und als Beisitzer Bürgermeister Philip Schwaiger aus Sigmaringen, Sylvia Gaiser aus Reutlingen, Sylvia Zwisler aus dem Bodenseekreis, Michael Donth MdB aus Reutlingen, Bürgermeister Walther Puza aus Biberach, Bürgermeister Frank Schroft aus dem Zollernalbkreis, Katharina Burger aus Sigmaringen, Ronja Kemmer MdB aus dem Kreisverband Alb-Donau/Ulm, August Schuler MdL aus Ravensburg und Cornelia Hohmann aus Tübingen.
 
CDU-Bezirksvorsitzender Thomas Bareiß MdB zog eine positive Bilanz des Parteitages: „Es ist schön, dass wir einen erfolgreichen Bezirksparteitag mit so vielen engagierten Mitgliedern in Salem erleben durften. Ich gratuliere allen wieder- und neugewählten Engagierten herzlich zu ihrer Wahl und ich freue mich auf eine weiterhin konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“