Presse

21.05.2018, 14:01 Uhr

Wirtschaftsjunioren im Bundestag

PM von StM'in Annette Widmann-Mauz MdB

Widmann-Mauz MdB: „Wirtschaftsjunioren aus dem Wahlkreis Tübingen-Hechingen zu Gast im Bundestag“

Foto (v.l.n.r.): Wirtschaftsjunior Alexander Volle, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz und Wirtschaftsjunior Johannes Ertelt im Büro der Staatsministerin im Bundeskanzleramt (Quelle: Bundestagsbüro Widmann-Mauz)
Junge Wirtschaft trifft Politik – unter diesem Motto steht der jährliche Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag. Während der diesjährigen Projektwoche begleiteten gleich zwei Wirtschaftsjunioren die Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz eine Woche lang bei ihrer parlamentarischen Arbeit.

„Es ist wichtig, dass Politik und Wirtschaft im Dialog bleiben“, betont Alexander Volle, Prokurist der Fitness-Park MAPET GmbH Tübingen-Rottenburg. „Mich interessiert, wie politische Entscheidungen in der Unternehmenspraxis ankommen.“ Gleichzeitig wachse bei den jungen Wirtschaftsvertretern das Verständnis für parlamentarische Prozesse. Für die jungen Unternehmer und Führungskräfte hat sich der Austausch gelohnt: „Es war eine spannende Woche und eine tolle Möglichkeit, hinter die Kulissen des politischen Berlins zu schauen“, fasst Johannes Ertelt, Inhaber der Ertelt-Apotheken in Bisingen, seine Eindrücke zusammen. Auch Staatsministerin Widmann-Mauz sieht das Zusammentreffen mit den beiden Wirtschaftsjunioren positiv: „Die Wirtschaftsjunioren geben uns Politikern wichtige Impulse. Ich freue mich sehr darüber, dass ich dieses Jahr gleich zwei Wirtschaftsjunioren aus meinem Wahlkreis in Berlin begrüßen konnte.“

Am diesjährigen Know-how-Transfer, der vom 14. bis zum 18. Mai stattfand, nahmen über 200 junge Wirtschaftsvertreter aus ganz Deutschland teil. Inhaltlich machten sich die Wirtschaftsjunioren für Generationengerechtigkeit in der Rentendebatte, mehr Gründergeist und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf stark. Auf dem Programm standen Hintergrundgespräche mit den Fraktionsvorsitzenden, Treffen mit jungen Parlamentariern, ein Austausch mit dem estnischen Botschafter und ein Fototermin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit mehr als 10.000
Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer
und Führungskräfte und organisieren den Know-how-Transfer
bereits zum 24. Mal. Ziel der Projektwoche ist es, jungen
Unternehmern einen Einblick in parlamentarischen Alltag zu
geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu
fördern.