Presse

15.02.2019, 19:41 Uhr

Widmann-Mauz sieht in Strategie zur Künstlichen Intelligenz großes Potential auch für die Region

PM von StM'in Annette Widmann-Mauz MdB

Am heutigen Freitag befasste sich der Deutsche Bundestag mit der von der Bundesregierung erarbeiteten Strategie zur Förderung der Künstlichen Intelligenz.

Bild: Pixabax.com

Die Tübinger Wahlkreisabgeordnete und Staatsministerin Annette Widmann-Mauz begrüßt die neue Initiative ausdrücklich:

„Mit der Strategie Künstliche Intelligenz treffen wir wegweisende Vorkehrungen, um Deutschland und unsere Region auch für die Zukunft als wichtigen Wirtschaftsstandort aufzustellen.

Die Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung sieht Ausgaben in Höhe von drei Milliarden Euro bis 2025 für die Forschung und Anwendung Künstlicher Intelligenz vor. Diese sollen unter anderem in mindestens 100 neue Professuren und den Aufbau eines Forschungsnetzwerks fließen.

„Ich freue mich, dass wir in der Region Tübingen-Stuttgart mit dem Cyber Valley schon seit 2016 über eines der größten Projekte Europas auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz verfügen. Tübingen hat erst im Oktober letzten Jahres eines von vier Kompetenzzentren für Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen bundesweit erhalten. Dieses wird in der heute im Bundestag vorgestellten Strategie eine herausragende Position einnehmen", so Widmann-Mauz.

Zusatzinformationen