Presse

20.07.2019, 09:46 Uhr

Universität Tübingen erneut Eliteuniversität

PM von StM'in Annette Widmann-Mauz MdB

Eberhard Karls Universität Tübingen erneut Exzellenzuniversität Widmann-Mauz MdB: "Von Exzellenztitel profitiert gesamte Region"

Bild: Pixabay.com
Anlässlich der heutigen Entscheidung, dass die Eberhard Karls Universität Tübingen auch in den kommenden Jahren Exzellenzuniversität bleiben wird, erklärt die Tübinger Bundestagsabgeordnete und Staatsministerin für Integration, Annette Widmann-Mauz:

„Herzlichen Glückwunsch an unsere Tübinger Universität! Ich begrüße es sehr, dass die Eberhard Karls Universität nun das zweite Mal in Folge den begehrten Titel Eliteuniversität führen darf. Damit wird die herausragende Forschung der Wissenschaftler in Tübingen angemessen gewürdigt und unterstützt. Zugleich wird unser Hochschulstandort gestärkt und das nationale wie internationale Renommee der Uni ausgebaut.“

Mit der Exzellenzstrategie sollen deutsche Universitäten im internationalen Vergleich noch besser und wettbewerbsfähiger werden. Dass die gesamte Universitätslandschaft von den Eliteuniversitäten profitiert, hat die Evaluation der bisherigen Exzellenzinitiative laut Bundesministerium für Bildung und Forschung bestätigt.
„Man darf darüber hinaus aber auch nicht vergessen, dass durch Spitzenforschung die Unternehmen in unserer Region von gut ausgebildeten Fachkräften und von innovativen Ideen profitieren“, so Widmann-Mauz weiter.

Die Universität Tübingen war bereits 2012 im Rahmen der dritten Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen als Exzellenzuniversität ausgezeichnet worden. Bei der nun folgenden Exzellenzstrategie, die abermals auf sieben Jahre ausgelegt ist, werden jährlich 148 Millionen an Fördergeldern unter den 11 Exzellenzuniversitäten aufgeteilt. Seit 1. Januar 2019 werden in Tübingen zudem drei Exzellenzcluster gefördert – die Entscheidung dazu fiel im September 2018.

Zusatzinformationen