Presse

23.11.2019, 00:00 Uhr

CDU Bundesparteitag 2019

22. und 23. November in Leipzig

Nicht nur das C der CDU ging auf Reise - aus dem CDU Kreisverband  
Tübingen sind zum 32. Bundesparteitag der CDU Deutschlands unsere  
Wahlkreisabgeordnete und Staatsministerin Annette Widmann-Mauz MdB und unser Delegierter Dr. Dr. Carsten Köhler nach Leipzig gereist.

“Deutschlands starke Mitte” war das Motto dieses Parteitags, der 30  
Jahre nach dem Mauerfall in der Stadt stattfindet, deren Bürgerinnen  
und Bürger entscheidend zu diesem historischen Ereignis beigetragen  
haben. Dementsprechend begann der Parteitag mit einer ökumenischen  
Andacht in der Nikolaikirche in der bereits Anfang der 1980er-Jahre  
die Montagsgebete stattfanden. Auf dem Parteitag selbst durfte unsere  
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ein Jubiläum feiern: vor 14 Jahren  
am 22.11.2005 wurde sie erstmalig durch den Deutschen Bundestag zur  
Bundeskanzlerin gewählt.
 
Insgesamt ging vom Parteitag ein Signal der Geschlossenheit und der  
Unterstützung für unsere Parteivorsitzende aus. Annegret  
Kramp-Karrenbauer erhielt lang anhaltenden Applaus für ihre engagierte  
Rede, in der sie immer wieder das “C” in der CDU in den Vordergrund  
stellte: sei es beim Thema Bewahrung der Schöpfung, Nachhaltig, der  
Seenotrettung sowie bei Menschlichkeit und Nächstenliebe. “Das C ist  
keine Kosmetik es ist verdammt ernst” - so Annegret Kramp-Karrenbauer.
 
Zudem fragte sie: “Was gibt es konservativeres als Kinder zu  
schützen?” und forderte für Familien, dass die Eltern mehr Zeit für  
ihre Kinder haben sollten: ein Kind brauche Liebe, Zuwendung und Zeit  
von seinen Eltern. Dafür müsse die Wirtschaft familiengerechter werden.
 
Die Parteivorsitzende lud ausdrücklich Querdenker in ihr Team ein um  
die Partei programmatisch nach vorn zu bringen.
 
Die Lust auf die Zukunft solle uns alle antreiben, so AKK. Die Mitte  
stark zu machen sei das beste Mittel um die Ränder schwach zu machen.  
AKK: „Wir haben schon groß gedacht als andere noch in Windeln lagen.“  
Daher sollten wir nicht mehr nur der „Reparaturbetrieb der Nation“  
sein sondern ab sofort die „Zukunftswerkstatt“!
 
Geschlossenheit zwischen CDU und CSU demonstrierte auch Dr. Markus  
Söder in seinem kurzweilig gehaltenen und mit begeistertem Applaus der  
Delegierten bedachtem Grußwort. Die Union sollte den Anspruch haben  
den ”Zeitgeist zu prägen” anstatt diesem nur hinterher zu laufen. Auch  
er machte deutlich, dass die Bewahrung der Natur keine ideologische  
wohl aber eine ur-christliche Aufgabe und damit genau richtig bei der  
Union sei. Die Grünen seien unsere Hauptherausforderer, die AfD unser  
Feind. Die Union müsse alles dafür tun, damit die Menschen ihr wieder  
mehrheitlich vertrauen und nicht den anderen Parteien - dafür seien  
wir Delegierte und Mitglieder als Botschafter und Botschafterinnen  
gefragt! Zudem waren die zwei Tage in Leipzig: lebendige Debatte,  
intensive Beratungen, kurze Nächte sowie wegweisende Beschlüsse.
 
Leipzig 2019, Dr. Dr. Carsten Köhler

Bilderserie