Tübinger Jugendgemeinderätin Jessica Karrer im Team Deutschland beim internationalen Jugendgipfel J7

Pressemitteilung von Annette Widmann-Mauz MdB

Die CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Annette Widmann-Mauz MdB, erklärt:

„Ich gratuliere Jessica Karrer aus Tübingen herzlich zur Teilnahme am Jugendgipfel J7. Jetzt liegen spannende Wochen vor ihr, bis sie im Mai Angela Merkel in Berlin trifft. Ich freue mich außerordentlich, dass mein Hinweis an die Jugendgemeinderäte in meinem Wahlkreis Früchte getragen hat und eine der sechs deutschen Jugendlichen aus unserer Region kommt.“


Deutschland hat in diesem Jahr die Präsidentschaft der G7 inne und richtet im Juni in Elmau das G7-Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs aus. Auf Initiative der Bundeskanzlerin riefen das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und UNICEF Jugendliche dazu auf, ihre Ideen zu den drängenden weltpolitischen Themen der G7 zu diskutieren. Die 18-jährige Tübinger Jugendgemeinderätin hatte sich hierfür beworben und sagt: "Es ist wichtig, alle mit einzubeziehen. Gemeinsam müssen und können wir etwas gegen den Klimawandel, Armut und Krankheiten tun. Kinder und Jugendliche sind kreativ. Sie werden die Rollenmodelle von morgen sein."

Der internationale Jugendgipfel J7 findet im Vorfeld des G7-Gipfeltreffens statt. Auf Einladung der Bundesregierung kommen Teams von jeweils sechs Jugendlichen aus allen G7 Staaten (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan, Kanada und den USA) im Mai nach Berlin. Zusammen mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft diskutieren sie vorab die zentralen G7-Themen, die auch die Staats- und Regierungschefs später beraten. Dabei ist auch ein Treffen der Jugendlichen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel geplant, bei dem sie ihre Ideen und Forderungen vorstellen können.
 
Weitere Informationen zum Jugendgipfel: www.j7summit.org.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben