Annette Widmann-Mauz: Absage der 360°-Diskussion mit Andreas Jung MdB am 19. März

Aufgrund der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus im Landkreis Tübingen muss die 360°-Diskussion in der Mensa Uhlandstraße am 19. März, zu der die Tübinger Wahlkreisabgeordnete und Staatsministerin Annette Widmann-Mauz MdB gemeinsam mit dem CDU Stadtverband Tübingen eingeladen hatten, abgesagt werden.
 
„Ich bedauere sehr, dass die 360°-Diskussion zum Klimaschutz nächste Woche nicht stattfinden kann. Es steht jedoch außer Frage, dass die Gesundheit und der Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus immer Vorrang haben“, erklärt Widmann-Mauz.
 

Für die Veranstaltung mit dem Titel „Wie schützen wir unser Klima? Zwischen Chancen und Herausforderungen“ hatte die Staatsministerin den Konstanzer Bundestagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Andreas Jung nach Tübingen eingeladen. „Andreas Jung ist der Klimaexperte der CDU und hätte uns aus erster Hand über das Klimapaket der Bundesregierung berichten können. Die Frage eines nachhaltigen und sozialverträglichen Klimaschutzes wird uns aber noch lange Zeit beschäftigen. Deshalb hoffe ich, dass wir bald einen Termin finden, um die Veranstaltung nachzuholen“, so Widmann-Mauz.
 
Neben Andreas Jung waren Eckart von Klaeden von der Daimler AG, Professor Bastian Kaiser von der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, Moritz Ritter, Geschäftsführer von Ritter Energie- und Umwelttechnik sowie Anneke Martens von Fridays for Future Tübingen der Einladung der Staatsministerin gefolgt, um die Frage des Klimaschutzes aus ihren ganz unterschiedlichen Blickwinkeln heraus zu beleuchten.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben