CDU-Kreisverband Tübingen begrüßt erneute Kandidatur von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz MdB für das Präsidium der CDU Deutschlands

Am 15. und 16. Januar treffen sich 1.001 Delegierte zum ersten vollständig digitalen Parteitag der CDU Deutschlands. Als Delegierter des CDU-Kreisverbands Tübingen wird Dr. Dr. Carsten Köhler teilnehmen.

Im Fokus des CDU-Bundesparteitages steht die Wahl eines neuen Vorsitzenden. Armin Laschet, Friedrich Merz und Dr. Norbert Röttgen haben sich in den letzten Monaten einen fairen Wettbewerb geliefert. Am Samstag entscheiden die Delegierten des Parteitags, welcher der Kandidaten sich mit seinen Vorstellungen von der Zukunft der größten Volkspartei Deutschlands durchsetzen konnte. Die Delegierten wählen aber nicht nur den neuen Vorsitzenden, sondern den gesamten Bundesvorstand: die fünf stellvertretenden CDU-Vorsitzenden, sieben weitere gewählte Mitglieder des Präsidiums sowie 26 Frauen und Männer, die den Bundesvorstand der CDU Deutschlands komplett machen.
 
In dem Zusammenhang begrüßt der CDU-Kreisverband Tübingen die Kandidatur von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, die dem Bundesvorstand bereits seit 2012 angehört. „Wir freuen uns sehr, dass mit Annette Widmann-Mauz eine hervorragende und erfahrene Kandidatin erneut antritt, um unsere Region im CDU-Präsidium zu vertreten und damit die Politik unserer Bundespartei entscheidend mitzubestimmen. Sie setzt die richtigen Akzente, um unsere Volkspartei und unser Land voranzubringen. Für ihre Kandidatur wünsche ich ihr alles Gute und viel Erfolg!“, so der Tübinger CDU-Kreisvorsitzende und Rottenburger Oberbürgermeister Stephan Neher.
 
Die Wahl des Bundesvorstands der CDU wird am 16. Januar stattfinden. Nach Auszählung der Briefwahlunterlagen wird das Wahlergebnis für den CDU-Bundesvorstand am  22. Januar offiziell bestätigt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben