Widmann-Mauz MdB: Kulturdenkmal Ofterdinger Mühle erhält knapp 50.000 Euro vom Bund

Soforthilfeprogramm

Das Kulturdenkmal Ofterdinger Mühle erhält aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“ knapp 50.000 Euro vom Bund. Dazu erklärt die Wahlkreisabgeordnete für Tübingen-Hechingen, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz MdB:

„Ich freue mich sehr, dass das Ofterdinger Museum seine Modernisierungsarbeiten mit diesem finanziellen Zuschuss entscheidend vorantreiben kann. Damit stärkt der Bund das kulturelle Angebot im Landkreis Tübingen und erhält die Attraktivität des ländlichen Raums.“

Weiter betont Annette Widmann-Mauz MdB: „Die Förderung durch das Programm ist aber vor allem auch eine Investition und Wertschätzung für die Arbeit der dahinterstehenden Ehrenamtlichen. Sie tragen mit viel Engagement und Leidenschaft dazu bei, das kulturelle Erbe unserer Heimat zu erhalten und den Bürgerinnen und Bürgern näher zu bringen.“

Die Unterstützung der Landwirtschaftsmuseen in ländlichen Räumen ist Teil des „Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. In Zusammenarbeit mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner unterstützt Kulturstaatsministerin Monika Grütters damit landwirtschaftliche Museen in Städten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern oder Orten mit ländlichem Charakter. Ausstellungsschwerpunkte müssen mit den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei verknüpft sein. Durchgeführt wird die Maßnahme vom Deutschen Verband für Archäologie (DVA).

Inhaltsverzeichnis
Nach oben